Casa del Tequila

Über Tequila

Über Tequila
Tequila wird seit über 400 Jahren hergestellt, doch erst in den letzten Jahren macht er auf sich aufmerksam.

Tequila ist eine kleine Stadt im mexikanischen Staat Jalisco, liegt auf 1300 Meter über Meer und hat ca. 35'000 Einwohner.

Tequila ist ein mexikanisches Nationalgetränk.

In einem Tequila befindet sich nie ein Wurm. Das ist Mezcal.

Mi Juanita Tequila darf sich nur Tequila nennen, wenn er in dem vom CRT vorgeschriebenen, klimabedingten mexikanischen Bundesstaaten angebaut und geerntet wird; Jalisco, Nayarit, Tamaulipas, Michoacán und Guanajuato.

Tequila wird nicht aus einem Kaktus hergestellt.

Tequila ist ein Brand, der ausschließlich aus einer Pflanze hergestellt wird, der blauen Weber-Agave.

Der mexikanische Staat hat festgelegt, dass Tequila ausschließlich aus dieser Agavenart hergestellt werden darf.

Ein echter 100% Agave - Tequila muss auf der Etikette folgende Bezeichnungen haben:
1. 100% Agave
2. Alkoholgehalt
3. Menge
4. Herkunftsland (Mexiko)
5. Kontrollzeichen des CRT
6. NOM + Nummer für jede Tequilasorte
7. Alterskategorie: blanco - reposado - añejo - extra añejo

Tequila wird vom CRT in vier Kategorien eingeteilt. Für den Export werden englische, innerhalb Mexikos spanische Bezeichnungen benutzt:
Blanco: Tequila, der wenige Tage gelagert wird oder direkt nach der Destillation in Flaschen abgefüllt wird. Klare, transparente Farbe.

Reposado: Tequila, der zwei bis zwölf Monate im Eichenfass gelagert hat. Leichter Goldton.

Añejo: Tequila, der mindestens ein Jahr im Eichenfass gelagert hat. Die Behälter dürfen eine Größe von 600 Litern nicht übersteigen. Der Alkoholgehalt muss mit destilliertem Wasser reguliert werden. Je nach Fassart, meist dunkler Goldton, kann aber auch hellgold sein.

Joven oder Oro: wie Blanco-Tequila, nur wird dieser eingefärbt. Dies geschieht entweder mit Zuckersirup, Eichenholz-Zusätzen, Glycerin oder Karamel. Meistens ein Produkt, das nicht aus 100% Agave besteht.

Wir haben nur Produkte aus 100% Agave.
Agave Attenuata Destillate, die nach dem gleichen Verfahren ausserhalb der zugelassenen Ortschaften hergestellt werden, müssen sich Mezcal (meist mit Wurm - Agavenraupe) nennen, entsprechend dem Oberbegriff für die gesamten Agavendestillate.

Die „Blaue Agave“ benötigt ca. 8 bis 12 Jahre bis sie zu ihrer vollen Größe gewachsen ist und vom „Jimador“ geerntet werden kann. Die Pflanze wird ausgegraben und dann von den spitzen Blättern befreit, so dass nur das Herz übrig bleibt.
Die Herzen, auch „Pina“ genannt, wiegen bis zu 100 Kilo. In Stücke geschnitten werden sie dann zum Garen in Ziegel- oder Betonöfen eingefüllt. Dieser Garvorgang dauert in der Regel zwischen 24 und 36 Stunden. Dabei geben die Herzen das so genannte Honigwasser ab. Wenn der Agave durch anschließendes Auspressen das gesamte „Aqua miel“ entzogen worden ist, kann der darin enthaltene Zucker zu destillierbaren Alkohol vergoren werden.

Agave Worker 100% Agave oder Mixto:
Mixto, muss mindestens aus 51% von der Agave azul (blaue Agave) sein.
Jeder Tequila bei dem das Etikett nicht ausdrücklich darauf hinweist, dass er aus 100% blauer Agave besteht, ist mit Sicherheit ein Mixto. Die weissen Mixtos werden mit Aromastoffen und die goldenen Mixtos noch zusätzlich mit Farbstoffen versetzt. Diese Tequilas geringerer Qualität dürfen auch ausserhalb Mexikos abgefüllt werden.

100% Agave Ein Premium-Tequila, aus 100% Agave, dagegen muss in Mexiko selbst abgefüllt werden. Premium-Tequilas, die als Reposado oder Añejo vermarktet werden, kommen zum Reifen in Holzfässer.

Maguey ist die mexikanische Bezeichnung für Agave. Das Wort stammt ursprünglich von den Antillen. Die Nahuatl-Indianer Mexikos nannten die Agaven "metl", die Purépecha nannten sie "tocamba" und die Otome "Guada".

Der Name Agave leitet sich vom griechischen “agauos“ ab, was soviel wie König, Held oder Adliger bedeutet.

Zurück