Casa del Tequila

Polugar

POLUGAR - Father of Wodka

Woran denken Sie, wenn Sie nach dem russischen Nationalgetränk gefragt werden?

Natürlich an Wodka. Aber welche Art von Wodka wurde zu Zeiten Ivan der Schreckliche, Peter der Grossen, Dostojewski, Tschechows oder Puschkins getrunken? Welcher russische Wodka erfreute sich in den europäischen Königs- und Adelhäusern besonderer Beliebtheit?

Einer, der sich grundlegend von dem Wodka unterscheidet, den man heute kennt und trinkt. Damals gab es noch keine Destillationskolonnen, und Ethylalkohol konnte noch nicht so verwendet werden wie heute. Die Destillationstechnologie entwickelt und erreichte Russland erst im Jahre 1870.

Jeder Wodka, der zwischen 1895 und 2012 hergestellt wurde, basiert auf destilliertem reinem Alkohol (Spiritus), der keinerlei Geschmack aufweist.

Vor 1895 war Wodka eine Gerteidespirituose, die wie Single-Malt-Whisky in kupfernen Brennblasen destilliert und als "Brotwein" oder "Polugar" bezeichnet wurde.

Mit der Einführung eines Staatsmonopols wurde Polugar im Jahr 1895 in Russland verboten, und so stellte man den Wodka einfach aus destilliertem Ethylalkohol her. Die traditionellen Destillerien wurden mitsamt ihrer kupfernen Brennblasen zerstört. Von nun an wurden Spirituosen mithilfe moderner Technologien in Destillationskolonnen hergestellt, und die Rezepturen der Getreidedestillate gerieten in Vergessenheit.

Noch heute ist die traditionelle Getreidedestillation in Russland gesetzlich verboten. Für die Wodkaproduktion darf dort nur ultrareiner, 96-prozentiger Ethylalkohol aus Getreide verwendet werden. Darum stellen wir Polugar in der europäischen Union her, und zwar in Polen. Die private Destillerie Rodionov ist in einem Waldgebiet bei einem alten Palast gelegen, weit entfernt von anderen Fabriken, Autobahnen und Grossstädten.

Das Wort "Polugar" bedeutet "halb gebrannter Brotwein". Als es noch keine Alkoholmessgeräte gab, ermittelte man die Stärke (und damit den Preis) eines Getränk mithife eines Tests: Man brachte eine gewisse Menge der Flüssigkeit zum Kochen, und nach der Verbrennung sollte die halbe Menge als Wasser zurückbleiben. Die Hälfte des Getränks wurde also verbrannt - daher der Name "Polugar" (aus den Russischen für "halb gebrannt"). Als es dann Alkoholmessgeräte gab und man die Stärke des Polugar messen konnte, ermittelte man einen Alkoholgehalt von 38.5%.

Haben Sie schon einmal einen Drink mit den natürlichen Aromen von Roggenbrot probiert? Polugar ist der legender russische Brotwein, der mithilfe der traditionellen Technologien und Rezepturen aus dem 18. und 19. Jahrhundert nun wieder hergestellt wird. Er ist sozusagen der Vater der russischen Wodkas. Polugar wurde 115 Jahre lang nicht hergestellt. Er weist einen Alkoholgehalt von 38.5& auf, duftet nach Roggenbrot und hat einen weichen, angenehmen und raffinierten Geschmack.

Dank eines Rezepts, das in einem aus dem 18. Jahrhundert stammenden Buch des bekannten russischen Wodka-Historikers, Akademikers und Autoren Boris Rodionov gefunden wurde, haben Sie die Chance, das Getränk zu kosten, das schon der russische Adel vor 250 Jahren genoss.

Dass dieses verlorene Symbol der traditionellen russischen Gastronomie ein Comeback feiert, ist den Bemühungen der Familie Rodionov zu verdanken, die im 18. Jahrhundert ihr goldenes Zeitalter erlebten, wieder zu ihrem einstigen Ruhm verhelfen.

Geschmacklich unterscheidet sich Polugar deutlich von allen anderen alkoholischen Getränken, die heutzutage erhältlich sind. Jeder, der ihn schon einmal probiert hat, schwärmt von seinem natürlichen Brotgeschmack und tut sich schwer, ihn mit anderen Alkoholika zu vergleichen. Polugar ist anders als moderner Wodka: ein historisches alkoholisches Getränk, das in Russland vom 17. bis zum Ende de 19. Jahrhunderts produziert wurde, als noch alle Getreidespirituosen so hergestellt wurden wie heutzutage der Single-Malt-Whisky - in kupfernen Brennblasen.

Für die Destillation in den traditionellen kupfernen Brennblasen (Destillierkolben) verwenden wir ausgewählten Roggen, natürliches Wasser und ausschliesslich traditionelle Technologien. Unser Polugar lässt den Geschmack des Getränks aus dem 18. Jahrhundert wieder aufleben, als die reichen russischen Adligen und Landbesitzer nicht auf einen langen Alterungsprozess in Eichenfässern setzten, sondern fortschrittlichere Reinigungstechniken mit natürlichem Eiweiss bevorzugten. Diese Eiweiß bewahrte auf schonende Weise den Geschmack der Rohmaterialien - das köstliche Aroma von Roggen. Und jetzt haben Sie die Chance, die russische Spirituose mit der grössten Tradition zu kosten - Polugar.